Der Atem in der Sprache und  in Zitaten

Wort-bedeutungen & Wort-verwandtschaften

  • Lateinisch 'inspirare' = einatmen. Und auch:  eine beflügelnde geistige Idee haben
  • Hebräisch 'ruach' =  Atem und Geist
  • 'Prana' aus dem Sanskrit und 'Ch'i' aus dem Chinesischen bezeichnet körperlich-geistige Lebenskraft  und den Lebensatem
  • 'Atemwege': organisch und symbolisch. Das Atemsystem also. Und: neue Wege gehen, von der Atemarbeit angeregt. 
  • 'Atemräume':  in den Übungen erfahrbare Regionen, die dem Atem eine bestimmte Qualität geben und die auch miteinander korrespondieren können. Die Augenpartie zum Beispiel mit dem Nacken-Bereich. Und im übertragenen Sinne:  neue Räume, die sich vielleicht im Denken oder Verhalten öffnen, wenn man gelassener durchs Leben geht. 

Aphorismen & Texte

'Sich des Atems bewusst zu werden,  ist eine Möglichkeit, im gegenwärtigen Augenblick anzukommen.'

-Thich Nhat Hanh-

 

'Der Atem ist das Selbst des Menschen'

Das Wort „ATMAN“ bedeutet Seele, wir finden es wieder in dem deutschen Wort ATMEN.

Der Atem ist ein Strom, der von der physischen Ebene zum inneren Zentrum fließt, ein Strom, der durch den Körper, den Geist und die Seele geht, den innersten Lebenskern berührt und wieder  zurückströmt.

 - Sufi Inayat Khan -

 

  > Der Himmel in dir<

Glück findet sich nicht mit dem Willen oder durch große Anstrengung. Es

ist immer schon da, vollkommen und vollendet, im Entspannen und Loslassen.

Beunruhige dich nicht. Es gibt nichts zu tun.

 -Gendün Rinpoche-

 

'Freund, hoffe auf das Beste während du  am Leben bist. Stürz dich in die Erfahrung hinein, solange  du lebendig bist.' 

- Kabir-

 

Achte auf Pausen! 

"Achte auf Pausen: auf  die Pause zwischen zwei Gedanken, auf die kurze Pause zwischen den Worten eines Gesprächs, zwischen den Tönen beim Klavier - oder Flötenspiel, auf die Pause zwischen Ein- und Ausatem.

Wenn du diesen Pausen Aufmerksamkeit schenkst, wird aus dem Gewahrsein von  'etwas'  einfach Gewahrsein. "

-Eckhard Tolle -

 

"Ein Freund ist, der dir das Lied deiner Seele vorsingt, wenn du es vergessen hast.

Der Atem ist ein Freund, der dich in seine Schwingung, seine Lebendigkeit, seine Zartheit und Innigkeit und in seine Kraft aufnimmt und dich trägt und hält. Wenn du ihn vergessen hast, nicht achtest, gegen seine - deine - Schwingung lebst, hast du dich vergessen. Und doch ist er immer da, und singt dir das Lied deiner Seele vor. Du musst nur lauschen."   

 -Herta Richter-

 [Die Atemtherapeutin Herta Richter hat in München das 'Atemhaus' aufgebaut. Sie war eine der Ausbilderinnen meiner Lehrerin Theresa Michel]